Home
Nagaland Spezial
Homage an CFH
Fotos von CFH
Kontakt-Formular
Indienreisen
  
CFH - dieses Kürzel steht für den Namen
Christoph von Fürer - Haimendorf.


  -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachdem ich im Jahr 2000 zum ersten Mal das Nagaland bereiste und meine Liebe zu diesem Land entdeckte, habe ich versucht soviel an Informationen wie möglich über dieses Land und seine Bewohner zu finden. Einer der ältesten Berichte stammt von Christoph von Fürer - Haimendorf. Diesen Ethnologen möchte ich hier auf dieser Seite vorstellen.




Christoph von Fürer - Haimendorf
(1909 -1995) war einer der Ersten die Mitte der dreißiger Jahre das Nagaland bereisten und erste Aufzeichnungen über diese alte Stammeskultur mit nach Deutschland brachte. In seinen Büchern beschrieb er ausführlich und umfassend die Bräuche , Sitten und Riten der Kopfjäger im Nagaland.

Durch seine Bücher wurde ich angeregt, diese Volker im äussersten Nordosten Indien's zu besuchen.
Wenn sich auch die Zeiten bei den Konyak's in Longwah und Wackching geändert haben und die Kopfjagt heute keine Rolle mehr spielt, so sind doch die alten Zeiten noch immer überall zu spüren.
Im Fotoalbum finden sie nun einige Reproduktionen der Fotos aus CFH's Büchern.


Zum Fotoalbum Nagaland

NEU:

Am 29.11.09 besuchte der Präsident des Nagalandes, Mr Neiphiu Rio, das Dorf Longwa - auch ich konnte ihn treffen, dazu mehr auch in meinen Blog's über das Nagaland. Es schein, als wenn unsere Idee immer mehr Gestalt bekommt und vorallem Unterstützung.

Am 3.04.08 werden Werner Vollmayer und ich in Longwah das "Kolobah- Haus" einweihen. Es ist den alten, noch lebenden Kopfjägern gewidmet und neben vielen Fotos werden dort auch Skulpturen und Ausrüstungsgegenstände sowie Waffen aus der "Alten Zeit" in einer Dauerausstellung gezeigt.

Dies geht auf eine Initiative von mir und meinem Sohn Sebastian zurück nachdem wir 2005 feststellen mußten, dass immer mehr der antiken Dinge zu Billigpreisen in die USA gebracht werden und dort zu hohen Preisen verkauft werden - ohne das die Einwohner von Longwah gerecht dafür bezahlt werden.

Wir hoffen und wünschen, dass das "Golobah - Haus" Bestand haben möge.

"Golobah" ist der Name für einen Mann mit besonders langem Haar. Der Name wurde mir bei meinem dritten Besuch verliehen, ich trage ihn gerne und mit Stolz und gedenke mich dieser Ehre Würdig zu erweisen .

Christoph von F├╝rer-Haimendorf
Top
rwf-art | mail to: service@rwf-art.de